Klaus Burger, Tubist - Tuba, Cimbasso, Didgeridoo Klaus Burger, Tuba, Cimbasso, Didgeridoo
Tuba / Cimbasso / Didgeridoo
   
         
 

Home
Projekte
Biografie
Repertoire
Kompositionen

Hörbeispiele
   

Links
Kontakt
Service

english
russian
italiano

 

/ Biografie / Details

Ausbildung

• Ab 1968 Klavierunterricht
• Ab 1975 autodidaktisches Tubaspiel
• Ab 1976 Gaststudent Tuba am Konservatorium Nürnberg bei Hans-Joachim Sordel
• Ab 1977 Studium Tuba an der Hochschule für Musik in München bei Manfred Hoppert
• 1982 Examen in Tuba
• 1985 Meisterklassendiplom "mit Auszeichnung" an der Musikhochschule München
• Ab 1988 Auseinandersetzung mit dem australischen Blasinstrument Didgeridoo
• 1987/88 Unterricht in Obertongesang

Berufspraxis

• Seit 1977 arbeite ich als Tubist mit Orchestern, Ensembles von internationalem Rang und bestreite Soloauftritte bei großen europäischen Musikfestivals. Ich arbeite häufig als Solist bei besonders schwierig zu spielenden zeitgenössischen Kompositionen. Ab 1984 habe ich eine eigene, charakteristische Spielweise mit Instrumenten wie dem Didgeridoo, Muscheln, Flaschen etc. entwickelt.

• Seit dieser Zeit gilt meine besondere Aufmerksamkeit dem eigenen Komponieren für Theater, Fernsehfilme, Hörspiele und den musikalischen Grenzbereichen wie Performances, Klanginstallationen und Improvisationsprojekten.

• Seit 1995 habe ich circa 30 Hörspiele (SWR,WDR, BR, MDR) musikalisch begleitet.

• Seit 1999 komponiere ich Musiken für Fernsehdokumentationen – bisher für mehr als 30 Filme.


Ich wurde nominiert für den Rolf-Ernst-Müller-Fernsehmusikpreis und komponierte die Musik für die Grimme-Preis gekrönte Reportage von Markus Vetter "Wo das Geld wächst - die EM-TV Story".

1998 und 2001 erhielt ich ein Arbeitsstipendium in Experimentalstudio der Heinrich-Strobl-Stiftung des SWR

Der SWF drehte 1993 ein Fernsehporträt über mich, das von Arte und 3Sat übernommen wurde.

Die Filmakademie Ludwigsburg produzierte 2003 ein Portait unter dem Titel " Der Tubist", Regie: Natasa von Kopp

2004 wurde ich in die Zukunftswerkstatt MARIPOSA auf Teneriffa eingeladen.

Seit Januar 2007 bin ich ordentliches Mitglied der GEMA


2 . S o l i s t i s c h e. T ä t i g k e i t e n (Konzerte)

Johann Sebastian Bach
• Sonate E-Dur BWV 1016
arrangiert von Klaus Burger für Tuba und Klavier
München 2000, SWR 2000

Jean Francaix
• "petite valse européenne"
für Doppel-Bläserquintett und Solotuba
–UA Schwetzinger Festspiele SDR 1980,
Fernsehproduktion BR 1981,
Fernsehproduktion RAI Italien 1981/82

Vytautas Germanavicius
• "Eos" für Tuba solo
SWR Prouktion 2008

Joachim Gruner
• Konzert für Tuba solo
"Münchner Fassung" für zwei Klaviere und vier Schlagzeuger München 1985 (Mitschnitt BR)
mit Orchestern:
Bayerisches Landesjugendorchester 2000/W.A.Albert
Staatsoper der Region Perm, Russland 2007/V.Platonov
• Doppelkonzert für Tuba, Kontrabaßklarinette und Orchester
- UA Köln Philarmonia Hungarica 1991/de Roo
Orchester Baden-Baden 1993/Stiefel
Stadttheater Gießen 1997/de Villiers

Georg Friedrich Haas
• "aus freier Lust ..." für Tuba solo
- UA Konzerthaus Wien 1994, ORF, Mülheim 1994,
Baden Baden 1995

Mauricio Kagel
• "Finale"
• "Kantrimiusik"
1987 ensemble modern/Kagel
Österreich, Deutschland, Großbritannien, div. Sender

• "Mirum" für Tuba solo
Rheinisches Musikfestival/WDR 1988,
Wintermusik Karlsruhe, Aalto-Theater Essen, Gelsenkirchen, Mülheim, Köln, Baden-Baden, Prag, Basel, Wien, Erfurt, München (SWR) 1989-2000

• "Orchestrion Straat"
-UA Musikfabrik NRW 1996/Kagel
Klangforum Wien 1997/Kalitzke ORF 1997

• "Rrrr..." arrangiert von Klaus Burger für Cimbasso, Tuba, Klavier
-UA-Straubing 1988, München 2000
Gobi Summer Academy, Mongolei 2007

Helmut Lachenmann
• "Harmonica" Musik für großes Orchester mit Tuba-Solo
Vaduz/Freiburg 1999 SWR-Sinfonieorchester/H. Zender

Luigi Nono
• "Prometeo" Solotuba und -Euphonium
La Monnaiée Brüssel 1997/Eötvös/Ryan
Mahler Chamber Orchestra, Venedig, Turin, Schwaz 2000, Valencia, Madrid 2003/Tamayo
Paris, Orchestre du Lyon 2008/Fischer
London, Royal Philharmonic 2008/Masson
div. Sender

• "postpraeludium" für Tuba und Live-Elektronik
Salzburg/ORF 1997, Schwaz/ORF 2000, Greifswald, Freiburg 2001, SWR 2001, Madrid 2003, Kortrijk 2006, Wien 2008

• "Omaggio a Kurtag"
Salzburger Festspiele 1994, Zürich, CD-Produktion 1995, Köln 1996, Rheingau Musikfest 1997/Richard

• "Mostri"
Salzburger Festspiele 1995, Köln 1996, Antwerpen 1998, Parma 1999, Stuttgart 2000, Karlsruhe 2006/2008 CD-Prod. A.Richard

Peter Eötvös
• "As I crossed a bridge of dreams"
- UA Solo-Sousaphon Donaueschingen 1999 SWR

Gerhard Stäbler
• "HAI !" für Tuba solo
- UA Essen 1990, Dortmund 1991, Essen 1992,
München 2000, SWR 2001

• "fallen, fallen ..."
für Akkordeon, Tuba, Sopran & Band
- UA New York, Dresden, Essen 1989,
Gelsenkirchen, Bonn 1990, div. Sender

Ralph Vaughan Williams
• Tubakonzert
Orchester der Staatlichen Hochschule für Musik
München 1979, BR-Fernsehmitschnitt 1979

3 . O r c h e s t e r a r b e i t

• Bamberger Symphoniker, Beethovenorchester Bonn, Haydnorchester Bolzano, Staatsoper München, Polnische Kammerphilharmonie, Münchner Philharmoniker, Philharmonie Wolgograd, Mahler Chamber Orchestra, Oper Frankfurt, Orchestra dell’ Teatro "la fenice" Venezia, Scala Milano, Orchestre de "La Monnaiée" Bruxelles, Salonorchester Köln, Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks, Saarländischen Rundfunks, Hessischen Rundfunks, Südwestfunks, Westdeutschen Rundfunks, RAI Torino

• unter Ozawa, Solti, Kubelik, Leitner, Giehlen, Zender, Inbal, Eötvös, Buer, Abbado, de Burghos

• 1975-1978 Tubist im bayerischen Landesjugendorchester
• 1979-1983 Tubist im Sinfonieorchester des Saarländischen Rundfunks
• 1985-1991 Tubist im "teatro la fenice"
• 1985-1995 Tubist im RAI-Sinfonieorchester Torino, ca. 100 Programme

4 . E n s e m b l e a r b e i t

• 1979-1983 Tubist im Hofer Blechbläserquintett (Jetzt Rekkenze Brass)
• 1984-1989 ensemble modern
• 1986-1988 Tubaquartett mit H. Triebener, D. Glidden, F. Rosini
• 1989-1991 Blechbläserquintett " teatro la fenice " Venezia
• ab 1991 ensemble recherche
• ab 1992 Klangforum Wien
• 1994-1996 Blechbläserseptett "Wiener Clusterschafe"
• ab 1995 ensemble varianti, Stuttgart
• 1986-1994 ensemble 13
• 1989-1991 Musikfabrik NRW (Gründungsmitglied)


Zusammenarbeit mit:
Django Bates, David Byrne, Bill Dobbins, Vridolin Enxing, Karlheinz Essl, Wolfgang Hamm, Mike Herting, Frank Köllges, Michael Riessler, John Surman, Michael Svoboda, John Taylor, Manos Tsangaris, Robert Wilson, Thomas Witzmann, Peter Zwetkoff, Balduin Baas, John von Düffel, Eugen Egner, Eckhart Henscheid, Elfriede Jelinek, Ernst Konarek, Steffen Kopetzky, Otto Sander, Elisabeth Trissenahr, Tomi Ungerer, Urs Widmer, Ulrich Wildgruber, Michael Verhoeven, Bernhard Wulff


5 . E i g e n e .P r o g r a m m e

"Baden in Klang"
Ein 70 minütiges Konzertprogramm mit Schwerpunkt auf Klangschönheit und meditativem Charakter, entweder mit (im Studio vorbereiteten) Zuspielband oder Live Elektronik. Eingesetzte Instrumente: Baß- und Kontrabaßtuba, Cimbasso, Didgeridoo, Muschelhörner, Flaschen

Auftritte:
1997 in Baden-Baden, Spitalkirche
1998 in Brüssel "Theatre St. Michel" 3x
1998 in Baden-Baden, Spitalkirche
1999 in Baden-Baden, Spitalkirche

"Bläsermusik aus 33 Jahrtausenden"
Eine Reise durch die Geschichte der Blechbläsermusik, auch der anderer Kulturen.

Ein 80-minütiges Konzertprogramm mit Erläuterungen zu den Instrumenten, Spieltechniken und zur Geschichte der Blechblasinstrumente. Bestandteil dieses Programmes ist immer eine Bach´sche Suite für Cello solo (auf Tuba) und " Mirum" für Tuba solo von Mauricio Kagel

Auftritte:
1995 in Köln, Diözesanmuseum
1995 in Baden-Baden, Spitalkirche
2001 im Brenners Park-Hotel, Baden-Baden

"Engel - hinter den Spiegeln, jenseits der Worte."
Oratorium für Contra Alt, vier Blechbläser, Live-Elektronik und Sprecher. Dauer: 65 Minuten

Engel, Spiegel der Schöpfung, ohne Flecken, nahe der Materie und doch ihr Feind. Unbegrenzt von Mauern und Türen, Riegeln und Siegeln, erscheinen sie den sehenden Menschen, wie diese sie sehen können. Bildnis der menschlichen Seele, Bindeglied zwischen der dinglichen Welt und dem Nominösen. Mit Kafkas Tagebucheintrag vom 25. Juni 1914 über die Begegnung mit einem Engel begeben wir uns in die Engelwelt. Engel, geflügelte Wesen, Metapher menschlicher Intuition und geistiger Beweglichkeit.

In vierzehn Bildern öffnet sich Text und Symbol, aus vorbabylonischer Zeit tradiert und weitergeführt in hebräische, islamische und christliche Schriften, die Pforte der Imagination, die Welt der Gedanken und Klänge, die Musik, der Raum hinter den Spiegeln, jenseits der Worte.
- UA 2000 Bamberg, St. Stephanskirche

"Brugge - European Capital of Culture 2002” - Klanginstallation

Für das Antwerpener Ensemble "champ d´àction"
Dauer: 1 Tag an sechs verschiedenen Orten in Brugge
We prepare six concert-events. Four concerts will be recorded and the recorded material will be used for the "finale" at the japanese PAVILLON. To put the materials in a useful way together, all these materials belong to a basic-tone and a rhythmic structure. The basic tone will be defined from the sisters in the monastery. If they dont want to partecipate, I will decide, what we use as basic tone. The rhythm (if necessary) belongs to 60 beats per minute. So we can make an interesting mixture of the recordings for the finale in the japanese PAVILLON.

"Missa Santa Barbara" - Tunnel im Klang
Tunnel-Klanginstallation für 8 Blechbläser und Live-Elektronik. Dauer: ca. 60 Minuten

Uraufführung im Stadttunnel Dresden, Bramschstrasse
Aufführungstermin: 2. Hälfte August 2002
Die Komposition arbeitet mit der baulich-akustischen Charakteristik des Ortes Tunnel als Klangraum. Die Musiker (Posaunen, Cimbassi, Tuben) verteilen und bewegen sich entsprechend der Partitur innerhalb des gesamten Tunnelraums (Nordröhre).


6 . F r e i e P r o d u k t i o n e n / J a z z

• 1982-1984 Mitarbeit bei Hannes-Zerbe- Blechband (DDR)
• 1984-1985 "An die Wand" Intermediale Performance mit Tänzerin, Maler, Schlagzeug, Tuba
• 1984-1988 "The Blech" Mitarbeit bei 2 CD-Produktionen
• 1986 "Amok und Psyche" Tänzerin/ Tuba
• 1988 "Stilleben mit Waldteufel" für Ensemble von Thomas Witzmann WDR-Mitschnitt Redaktion Jazz
• 1987-1990 "Danses des bouffons" Jazzquartett Zahlreiche Auftritte, u.a. Jazzfest Moers, Berliner Jazztage, Paris, Rennes, Brüssel,
• 1989 CD-Produktion 1984-1995 "ad fontes" Zusammenarbeit mit Hubl Greiner, Studioarbeit, Konzerte
• 1988 "The forest" CD-Produktion mit David Byrne (Talking Heads)
• 1990 "Sechs Enten für zwei Zungen" mit Horst Grabosch, Wiedervereinigungs-Happening am 3. Oktober 1989 im Rathaus von Dresden
• 1992 "Ereignisfeld" für Ensemble von Thomas Witzmann, Dortmund WDR-Mitschnitt Redaktion Jazz
• 1992 "The little cosmic danse orchestra" New-Age CD-Produktion
• 1992-1996 WDR-Rundfunkorchester Zahlreiche Konzerte und Produktionen u.a. Django Bates, John Surman, John Taylor, Yussuf Lateev,
• 1996 "Haywire" Ausstellungseröffnung Robert Rauschenbach, München
• 1997 "Internationaler Designpreis NRW, Performance
• 1999 "Mein Elsaß" Ausstellungseröffnung Tomi Ungerer, Baden-Baden
• 1999 "Aus dem Tagebuch eines Trinkers", Lesung mit Musik für einen Cimbassisten, 10 Auftritte in Bamberg, 2000 2 Auftritte in Baden-Baden, SWR-Hörfunkproduktion 2000 Klangperformance, Hannover, Weltausstellung Expo 2000 im Schweizer Pavillon
• 2000 "Mr. Buk and a little bit of dirty music" Lyrik von Charles Bukowski und Jazz
• 2001 "TROIA" Ausstellungseröffnung, Stuttgart, Landesbank-Baden-Württemberg mit dem Schauspieler Ernst Konarek
• 2001 Ausstellungseröffnung einer Kunstausstellung in Jockrim/Baden-Württemberg, Schirmherrin war die Kultusministerin von Rheinland-Pfalz
• 2002 "ich bin in Sehnsucht eingehüllt." Lyrik von Selma Meerbaum-Eisinger (1924-1942) Mit der Schauspielerin Mirjam Heller
• 2002 "Und alle Welt will Wiederholung" Barockmusik im Dialog mit Improvisation Mit dem Barockensemble "parnassi musici"
• 2000- "Durban Poison IV" mit Matthias Schneider-Hollek
u.a. Medienakademie Greifswald 2001, 2008 "
RED-DOT-AWARD 2002, Theaterhaus Stuttgart 2003, Skopje, Glasgow, Nürnberger Staatstheater 2004,
Kunstsammlung Essl 2005, 2006, 2007, Baden-Baden 2006, Mosquitobar Hügelsheim 2005, 2006, 2007, 2008
Kempten, München, Kortrijk, Odessa 2007,
Bremerhaven 2008
www.durbanpoison.info
• 2004-"ESSL.BURGER" mit Prof.Dr. Karlheinz Essl
2004, 2005, 2006, 2007, 2008 Klosterneuburg
2007 Jazzfest St. Johann/Tirol, Kaunas/Litauen
2008 Künstlerhaus Wien

>> zurück

 

 

1998 und 2001 erhielt ich
ein Arbeitsstipendium in dem
Experimentalstudio
der Heinrich-Strobl-Stiftung
des SWR

Der SWF drehte 1993 ein
Fernsehporträt über mich,
das von Arte und 3Sat
übernommen wurde.

Natascha von Kopp drehte
2003 eine Dokumentation
mit dem Titel "Der Tubist",
der in Madrid und in
Ludwigsburg im Kino lief.

 
   
   
    © Klaus Burger / Tuba / Cimbasso / Didgeridoo
E-Mail: info@klaus-burger.com